English Svenska Deutsch Dansk
0 produkt(e) €0

Die Geschichte der Sonnenbrillen

Die meisten Leute sind mindestens im Besitz von einem Paar Sonnenbrillen. Ob es ein Paar billige no-name Sonnenbrillen oder ein Paar teure Sonnenbrillen einer bekannten Marke sind, ist so gesehen weniger wichtig. Denn Sonnenbrillen sind Sonnenbrillen, ganz egal zu welchem Preis. Deshalb wissen die Meisten auch, wie ein Paar Sonnenbrillen heutzutage aussieht. Aber sie haben ganz und gar nicht immer so ausgesehen, z.B. als die Sonnenbrillen vor 10.000 Jahren erfunden wurden. Tatsächlich war das ursprüngliche Design sehr einfach, aber der Effekt gegen Sonnenlicht groß.

Die Geschichte der Sonnenbrillen fängt an einem etwas kälteren Ort an, als da wo die meisten Leute heutzutage ihre Sonnenbrillen benutzen. Die ersten Sonnenbrillen wurden nämlich von den Eskimos aus Grönland erfunden. Wegen dem Klima, das sehr kalt war, und dem vielen Schnee und Eis, welches zum größten Teil des Jahres vorhanden war, waren die Jagdbedingungen schwierig und anstrengend. Besonders wenn die Sonne schien und die Spiegelungen im Schnee und Eis die Jäger blendete und eine optimale Jagd unmöglich machten.

Um dieses Problem mit der Sonne zu lösen, erfanden die Eskimos das, was wir heute als die ersten Sonnenbrillen bezeichnen. Diese waren sehr einfach aber unglaublich effektiv! Die Sonnenbrillen wurden aus Holz, Knochen oder Zähnen, von beispielsweise Narrwalen oder anderen Tieren, hergestellt. Indem sie einen schmalen Riss oder eine schmale Lücke in das Material schnitzten, bekamen die Eskimos ein effektives Werkzeug, welches die Augen gegen die Sonne und die Spiegelungen im Schnee und Eis schütze. Somit wurden die Jäger gefährlicher und effektiver während der Jagd. Die Sonnenbrillen wurden also als notwendiges Werkzeug erfunden, um Jäger vor Schneeblindheit, welche es den Jägern unmöglich machte ihre Familien mit Nahrung zu versorgen, zu schützen.

Seitdem ist sehr viel mit dem Design und nicht zuletzt den Materialien, aus denen wir die Sonnenbrillen herstellen, passiert! Um Jahr 1100 benutzte die chinesische Jury in verschiedenen Wettkämpfen Sonnenbrillen, welche aus dünn abgestuftem braunen Quarts hergestellt worden waren. Dies taten sie, damit die streitenden Personen den Schiedsrichtern keine Reaktionen oder Ausdrücke ablesen konnten. Somit wurden faire Wettkampfsbedingungen gesichert.

Sonnenbrillen, wie wir sie heute kennen, wurden erst Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelt. Und komischerweise waren es die Stummfilme, welche die Sonnenbrillen modern machten. Wegen dem grellen Licht in den Filmstudien, wo die meisten Filme gedreht wurden, trugen viele der Stummfilmschauspieler Sonnenbrillen. Danach ging es schnell und in wenigen Jahren wurden Sonnenbrillen zu einer weltweit beliebten Ware!

In den letzten 10 – 15 Jahren ist die Entwicklung von Sonnenbrillen schnell vorangeschritten. Alle größeren Marken habe mittlerweile eine Sonnenbrillenkollektion, welche sie Jahr für Jahr entwickeln und ausweiten. Die Auswahl an Marken und Modellen ist explodiert. Außerdem ist die Innovation im Bezug zum Design und dem Komfort enorm gewesen. Während die Sonnenbrillen früher einfacher in ihrem Design waren, kann man heute Sonnenbrillen in allen Größen und mit allen möglichen Details am Gestell bekommen. Außerdem gibt es die Gläser in vielen Größen, Formen und Farben.

Aus welchen Materialien werden Sonnenbrillen hergestellt?

Sonnenbrillen werden heutzutage aus vielen verschiedenen Materialien hergestellt. Deshalb haben wir hier versucht, eine kleine Übersicht von Beschreibungen über die gewöhnlichsten Materialien zu erstellen.

  • Acetat – Ein dehnbares Plastikwerkstoff, welches zu den meist angewanden gehört, insbesondere von den großen Designermarken. Acetat ist dehnbar und sehr Haltbar, was ein Vorteil ist, da Sonnenbrillen so kleinere Schläge und Stöße aushalten können.
  • Metal – Es werden mehrere Arten von Metallen für Sonnenbrillegestelle angewandt. Dazu gehört primär Titanium und Aluminium, welche von den meisten Marken benutzt werden, da diese erstens weniger wiegen als viele andere Metallarten und zweitens dehnbar und angenehm tragbar sind.
  • Holz – Mehrere neue Marken haben sich damit vermarktet, dass sie Sonnenbrillen aus nachhaltigem Holz herstellen. Hier ist die rede von dem eigentlichen Gestell, welches aus besonderen Holzarten geschnitzt wurde - aus z.B. Bambus, Tee-Holz oder Rosenholz. Sonnenbrillen aus Holz bieten denselben guten Komfort wie Sonnenbrillen aus Plastik an, sind aber umweltfreundlicher.
  • Leder – Leder wird insbesondere für Details oder der Verkleidung des Metallgestells verwendet. Leder ist in den letzten Jahren sehr modern geworden.
  • Optyl – En sehr elastisches Plastikwerkstoff für die Herstellung von Gestellen oder Gläsern. Weit verbreitet wegen seiner Dehnbarkeit.

Grundlegendes über Sonnenbrillen

Wie Oben schon unter der Geschichte der Sonnenbrillen erklärt wurden diese ursprünglich aus praktischen Gründen erfunden. Heute haben sie natürlich immer noch eine praktische Funktion, aber Sonnenbrillen sind im selben Maß auch zu Mode-Accessoires geworden.

Seit der Jahrtausendwende haben Sonnenbrillen eine stets wichtigere Position in unserer modernen Modegesellschaft eingenommen. Sonnenbrillen schützen immer noch unsere Augen gegen die Strahlung und Spiegelung der Sonnenstrahlen, aber Sonnenbrillen sind heute auch zu einem Ausdruck des Lebens- und Kleidungsstils geworden. Letzteres ist heute fast genauso wichtig, wie die praktische Funktion.

Der Grund dafür, dass alle Marken Sonnenbrillenkollektionen herstellen, ist die enorme Nachfrage. Dies gilt sowohl billigen Sonnenbrillen von H&M sowie auch teuren Designer sonnenbrillen von Tom Ford.

Viele machen sich heute über die Wahl der Sonnenbrillen sehr viele Gedanken, da es wichtig ist, dass die Sonnenbrillen die richtigen Signale an die Umwelt senden. Verfolgt man die neuste Mode oder ist man eine lässige Person? Verfolgt man den Retro-Stil oder will man als Diva erscheinen? Sind die Sonnenbrillen Pop oder sind die Sonnenbrillen eher klassisch? Kommen die Sonnenbrillen von der zur Zeit heißesten Marke oder ist es das zur Zeit heißeste Design? Es stecken heutzutage viele Überlegungen hinter dem Kauf von Sonnenbrillen, und die Mode hat dazu geführt, dass viele heute mehrere Sonnenbrillen besitzen – ja nachdem, welche Kleidung man gerade trägt.

Obwohl die eigentliche Funktion von Sonnenbrillen der Schutz gegen die blendende Sonne ist, tragen mehr und mehr Menschen das ganze Jahr über Sonnenbrillen, auch während der Nacht. Sonnenbrillen sind nämlich zu wichtigen Mode-Accessoires geworden, und deshalb sind Sonnenbrillen ein fester Bestandteil des Outfits geworden, ganz egal ob Tag oder Nacht.

Berühmte Hollywoodstars, Musiker, Sportstars und viele mehr treiben auch den Fokus auf Sonnenbrillen in die Höhe. Insbesondere Jessica Alba, Angelina Jolie, Pink und Victoria Beckham sind die Lieblinge der Presse wenn es zur Sonnenbrillenmode kommt. Denn diese 4 Frauen tragen immer die neuesten Sonnebrillenmodelle von den heißesten Sonnenbrillenmarken. Die 4 Frauen sind tatsächlich zur lebendigen Werbung für mehrere Marken geworden, da jeder ein waches Auge auf sie hält.

Louis Vuitton, Jimmy Choo, Valentino, Gucci, Chloé, Dolce & Gabbana, Fendi sind nur wenige der vielen Marken, welche den Werbewert von insbesondere Jessica Alba og Angelina Jolie schon genossen haben. Von den Männern können Brad Pitt, George Clooney und Bruce Willis als die größten lebendigen Werbeplakate für Sonnenbrillen genannt werden. Die 3 Herrschaften tragen oft Sonnenbrillen, wenn Sie in den Boulevardzeitungen oder in diversen Modemagazinen erscheinen.

Ob man es mag oder nicht, werden Sonnenbrillen wohl weiterhin als Mode-Accessoires bestehen. Wir leben in einer Zeit, wo der Stil und Lebensstil einer einzelnen Person unglaublich ins Rampenlicht gestellt wird. Deshalb ist es eher unlogisch, dass jemand die Bedeutung eines so wichtigen Mode-Accessoires, wie Sonnenbrillen es geworden sind, verringern sollte. Für richtig viele Menschen besteht die Frühjahrs- und Sommermode aus leichter Sommerkleidung und Sonnenbrillen. Und es wird wohl schwierig sein, dies zu verändern, solange das Wetter gut ist und die Sonne scheint.

Beschriftung und Schutz

Die EU hat eine Beschriftungsordnung eingeführt, auch als norm EN1836 bekannt, welche alle Sonnenbrillen in Kategorien je nach der Helligkeit, die durch die Gläser dringt, einordnet. Es ist eine Skale mit 5 Stufen, welche bei 0 anfängt und bis zu Stufe 4 geht. Alle zum Verkauf stehenden Sonnenbrillen müssen in der EU eine Kategoriefilternummer zugeordnet bekommen, die mit der Helligkeit übereinstimmt. Sonnenbrillen der CAT. 4 dürfen NICHT während der Fahrt getragen werden. Es wird einem eindringlich empfohlen, diese Warnung ernst zu nehmen. Sonnenbrillen der CAT. 4 haben eine hohe Helligkeit, und es ist deshalb weniger begrenzt, wie viel von dem Sonnenlicht durch die Gläser dringen kann, was die tragende Person dann blendet!

  • CAT. 0 – sehr gedämpfte Helligkeit – für die Fahrt geeignet
  • CAT. 1 – schwache Helligkeit – für die Fahrt geeignet
  • CAT. 2 – mittlere Helligkeit – für die Fahrt geeignet
  • CAT. 3 – starke Helligkeit – kann für die Fahrt benutzt werden, jedoch nicht optimal
  • CAT. 4 – sehr starke Helligkeit – darf NICHT für die Fahrt benutzt werden!

Vor- und Nachteile der Sonnenbrillen

Sonnenbrillen sind nicht ohne Fehler. Sie bieten viele Vorteile, jedoch auch ein paar Nachteile an. Es lohnt sich, diese zu beachten! Unten sind auf einer Liste die Argumente aufgelistet, die für und gegen Sonnebrillen, ganz unabhängig von Preis, Design oder der Marke, sprechen. Dies sind also grundlegende Vor- und Nachteile, auf die Sie aufmerksam sein sollten!

Vorteile

  • Schützen die Augen gegen die gefährlichen Sonnenstrahlen.
  • Schütz Sie davor, von Sonnenstrahlen und Spiegelungen geblendet zu werden.
  • Der Verkehr wird wegen dem Oben erwähnten sicherer.
  • Verleiht Ihnen ein modernes und smartes Aussehen. Sonnenbrillen gibt es heutzutage in allen Formen, Größen und Farben.
  • Entscheidet man sich für die richtigen Sonnenbrillen in der richtigen Größe, sitzen die meisten Sonnenbrillen oft so gut, dass sie einen nicht beim Tragen stören. Tatsächlich merkt man es gar nicht, außer dass sich die Sicht in die Farbe der Gläser verfärbt.
  • Sie sind klein, weshalb man sie immer leicht mit sich in der Hosentasche, Tasche oder einfach im Haar tragen kann.

Nachteile

  • Viele Leute glauben irrtümlicherweise Sonnenbrillen würden gegen grauen Star schützen. Dies wurde jedoch noch nie bestätigt oder dokumentiert, auch wenn Ihr Optiker dies behauptet.
  • Viele Leute glauben irrtümlicherweise Sonnenbrillen würden den direkten Blick in die Sonne ermöglichen. Sollten Sie Sonnenbrillen tragen, warnen wir Sie immer noch vor dem direkten Blick in die Sonne.
  • Die meisten Sonnenbrillenmarken, von den billigen bis hin zu den teuren, bieten Gläser in einer so unterschiedlichen oder schlechten Qualität an, dass es die Augen irritiert und Sie stören kann. Deshalb erleben mehr und mehr, dass es ihnen schwindelig oder schlecht wird, wenn sie Sonnenbrillen für einen längeren Zeitraum tragen. Oakley Sonnenbrillen ist eine der wenigen Marken, wo die Gläser so verarbeitet werden, dass solche Symptome vermieden werden können.
  • Mache Marken verkaufen Sonnebrillen, die angeblich vor UV schützen. Die Realität sieht jedoch so aus, dass – auch wenn es auf den Sonnenbrillen, auf der Schachtel und auf einem Zettel steht – dies leider nicht immer stimmt. Insbesondere billige Sonnenbrillen aus China haben hiermit am häufigsten Probleme.
  • Viele Sonnenbrillen bekommen schnell verkratzte Brillengläser obwohl man gut auf sie aufpasst.
  • Auch wenn man teure Sonnenbrillen kauft, können diese nicht immer Schläge oder Druck aushalten. Sehr ärgerlich ist es, wenn ein Paar teure Sonnenbrillen wegen fast nichts kaputt gehen.

-->